Rube Verlag
der Wissen schaft


Willkommen auf unserer Webseite!



 

Neuerscheinung

  
Das Geheimnis der Kristallkugel 
im Gemälde, Salvator mundi, von Leonardo da Vinci


Buchbeschreibung:

In der Fachwelt gibt es widersprüchliche Meinungen, ob das Gemälde, Salvator mundi, tatsächlich Leonardo da Vinci zugeschrieben werden kann. Dieses Gemälde, das 2017, bei noch ungeklärter Urheberschaft, für den Rekordpreis von 450 Millionen US Dollar verkauft wurde, befindet sich heute in Privatbesitz. Dieses teuerste Gemälde der Welt sollte in Paris im Louvre ausgestellt werden. Aber die ursprüngliche Zusage wurde vom Besitzer zurückgezogen. Es wird darüber spekuliert, wo sich dieses Gemälde heute befindet. Bei den Kunstexperten gilt es, mehr oder weniger, als verschollen.

Was bisher noch nicht bekannt wurde, Da Vinci hatte im Salvator mundi ein Bilderrätsel der ganz besonderen Art versteckt. Wer das Geheimnis der Kristallkugel kennt, das er seinem Gemälde wie einen Stempel aufgedrückt hatte, der kann Da Vinci so eindeutig als Urheber erkennen, als hätte dieser Meister sein Gemälde eigenhändig signiert.

Das Buch im Bild

 

Wer mit den Augen von Da Vinci auf den Salvator mundi schauen kann, der weiß, dass es ein "Buch" im Bild gibt. Um diese Besonderheit auf ansprechende Weise umzusetzen, wurde das gedruckte Buch, nach dem Motto "Das Buch im Bild", so konzipiert, dass es in einen handelsüblichen DIN A4 Bilderrahmen passt. In die Druckdatei vom Cover wurde ein Bild in hoher Auflösung eingefügt, so dass man die kleinsten Details im Originalgemälde auch noch auf dem Cover erkennen kann. Um die entsprechende Steifigkeit vom Buchblock zu erreichen, damit man das Buch ohne Glasscheibe in den Rahmen einlegen kann, wurde Papier in einer Qualität von 150 Gramm verwendet. Der Text wurde auf 48 Seiten begrenzt. Damit passt die Buchrückenstärke noch in die Falz vom Bilderrahmen. Der äußere Goldrand am Rahmen des Originalbildes, der auf dem hochglänzenden und folienbeschichteten Cover herauskopiert wurde, wird durch die goldfarbene Einlage im hochwertigen Holzrahmen komplettiert, wie es im vorhergehenden Bild zu sehen ist.
 
Weitere Besonderheiten zum "Buch im Bild" finden Sie hier:



Aktuelle Mitteilung aus gegebenem Anlass:

Die Lieferung der Buchexemplare wurde von der Druckerei für heute, am 17.03.2020, angekündigt. Die Veröffentlichung des Buches war ursprünglich für den 19.06.2020 vorgesehen. Gestern wurde in den Nachrichten das von der Regierung beschlossene Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Corona Epidemie vorgestellt, das alle Bereiche des täglichen Lebens betrifft. Verständlicherweise verbietet dieses weitreichende Maßnahmenpaket auch den Besuch von Kirchen. Aber gerade in Zeiten der Not brauchen viele Menschen seelische Hilfe, Trost und Beistand. Doch die Kirchen sind jetzt geschlossen und die gesellschaftlichen Kontakte maximal beschränkt. Als Autor, der in seinen Büchern den Fund des Heiligen Grals beschreibt, stellt sich für mich die Frage nicht, was uns in einer so bedrohlichen Situation, die Leib und Leben betrifft, einen größeren Trost und Beistand geben könnte, als der Heilige Gral. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, die Druckdatei von meinem noch nicht veröffentlichen Buch jetzt online zu stellen, weil ich selbst erfahren habe, was das Geheimnis des Heilige Grals vermag. Es ist genau das, was ich in der vorhergehenden PDF-Datei auf leidgeprüfte Menschen bezogen hatte und das ich hier noch einmal wiederholen möchte. Dieses Geheimnis reinigt und erleuchtet den Geist, es führt zur inneren Ruhe, es befreit von Ängsten und es schenkt tief empfundenen Seelenfrieden und wahren Glauben. In der momentanen Situation, die weltweit alle Menschen bedroht und die auch schwere wirtschaftliche Folgen hat, ist es so gut wie unmöglich, ein von Sorgen und Ängsten befreites Leben zu führen. Hat man aber seinen Seelenfrieden gefunden, dann kommt man in allen Situationen besser zurecht. So wie es von Experten derzeit empfohlen wird, sollte man Ruhe bewahren und keine Ängst aufbauen, damit das Immunsystem nicht geschwächt wird. Und genau diese positive Wirkung, die vom Heiligen Gral auch ausgeht, weil er Trost und Beistand schenkt, möchte ich mit der vorgezogenen Veröffentlichung von meinem aktuellen Buch unterstützen. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button können Sie den gesamten Inhalt des Buches kostenlos downloaden. Den Hinweis "Datei kann nicht angezeigt werden", der sich auf die Anzeige der ersten Seite der PDF-Datei im Downloadfenster bezieht, können Sie ignorieren. Der Download funktioniert.

 


Wer dieses Buch gelesen hat, das die Entschlüsselung vom zweiten Teil von Da Vincis Gralsbilderrätsel beschreibt, der kennt das Geheimnis der Kristallkugel. Verbindet man den ersten Teil vom Rätsel damit, den Da Vinci in seinem Gemälde vom Letztem Abendmahl versteckt hatte, siehe das nachfolgend aufgeführte Buch, Hoffnungsvolle Botschaft Da Vincis im Letzten Abendmahl entdeckt, dann offenbaren sich dem Betrachter der beiden Bilderrätsel von Da Vinci diese vier Punkte:

  • Der Beweis, dass es sich bei dem Turiner Grabtuch um den Heiligen Gral handelt,
  • dass Da Vinci in dieser heiligsten Reliquie ein verborgenes Bilderrätsel entdeckt hatte, das nicht aus Menschenhand stammt,
  • dass es sich bei dem Bild, Salvator mundi, um die Glanztat von Da Vinci handelt, aus dem gespiegelten Grabtuchabbild ein lebensechtes Bild von Jesus Christus erschafft zu haben und
  • dass Leonardo da Vinci zweifelsfrei der Urheber vom Gemälde Salvator mundi ist.

 
Wer sich ein Kreuz mit einem Jesus-Korpus in die Wohnung hängt, der blickt auf das Leid und den Tod von Jesus am Kreuz. Die Auferstehung des Herrn kann man rein optisch damit aber nicht verbinden. Im Erkennen, dass die vorgenannten Punkte wirklich zutreffen, macht es deshalb Sinn, sich zusätzlich auch das Bild, Salvator mundi, von Leonardo da Vinci, zum Segen und zum Schutz der ganzen Familie, vor Gefahren und Unheil, wie eine Ikone als "Buch im Bild" an die Wand zu hängen. Dieses Bild zeigt Jesus lebend, mit geöffneten Augen, nach seiner Auferstehung von den Toten und im "Buch im Bild" befindet sich der Beweis, dass die Angaben in den vier vorgenannten Punkten stimmen.

In der oben aufgeführten PDF-Datei "Beschreibung zum - Buch im Bild" sind weitere Besonderheiten beschrieben, wie man das Bild vom Salvator mundi mit dem Bilderrätsel im Jesus-Antlitz im Turiner Grabtuch verbinden kann. Diese Besonderheiten sind nicht im Buch beschrieben!

Wer die Beweise gefunden hat, die Da Vinci in seinen Gemälden in Form von Bilderrätseln versteckt hatte, der wird das Grabtuch nicht länger nur mit der reinen Ortsangabe Turin verbinden wollen, sondern ihm seinen richtigen Namen geben. Es ist das Grabtuch von Jesus Christus in Turin! Wenn sich Seine Heiligkeit, Papst Franziskus, angesichts der besagten Beweise dazu entschließen würde, das Grabtuch unseres Herrn öffentlich als echt anzuerkennen und ihm seinen richtigen Namen zu geben, dann wäre das ein Meilenstein in der zweitausendjährigen Kirchengeschichte und ein Gewinn für die gesamte Menschheit. 

Mein neues Buch enthält den Beweis, dass Dan Brown die falschen Schlüsse aus dem Bilderrätsel von Da Vinci gezogen hatte, was man angesichts vom wahren Da Vinci Code, nicht nur als eine einfache Fehldeutung bezeichnen kann, sondern als ein Sakrileg. Seine völlig falsche und an den Haaren herbeigezogene Deutung, Jesus hätte mit Maria Magdalena ein Kind gezeugt, hat er mit dem Hinweis verbunden, der den Namen dieser Frau unterschwellig mit dem Begriff Prostitution in Verbindung bringt. Damit hat er “nur“ das Ansehen von Jesus beschmutzt. Aber es ist ein Sakrileg, dass er seine absurde Deutung dazu benutzt hat, um Jesus Christus seine wahre Identität als Sohn Gottes abzusprechen; wie es im Film “Der Da Vinci Code“ heißt, sei er noch nicht einmal sein Neffe zweiten Grades. Aber Da Vinci beweist das genaue Gegenteil in seinem Gralsbilderrätsel, aus dem heraus er noch heute zu uns spricht. Wie man es nach dem Lesen meines neuen Buches erkannt hat, wird das beschmutze Ansehen von Jesus Christus - mit dem vorgenannten Werk von Dan Brown wurde diese Beleidigung unseres Herrn in die ganze Welt getragen - wieder in die ursprüngliche Wahrheit und Reinheit zurückgeführt und somit wiederhergestellt. Gerade in Zeiten der Not ist es wichtig, dass man allen Menschen auf der ganzen Welt diese Informationen anbietet, damit sie die Reinigung des Ansehens von Jesus Christus auch erkennen können. Niemand wäre zur Übermittlung dieser positiven Botschaft besser geeignet, als Seine Heiligkeit, Papst Franziskus, der gerade jetzt, wegen der Corona Pandemie, in einer ganz besonderen Weise Verantwortung für den weltweiten Hirtendienst trägt!

. . . . . . . . . . . . . .

In der Hoffnung, dass die Beweise in meinem neuen Buch im Vatikan zur Kenntnis genommen werden, die belegen, dass sich aus dem entschlüsselten Geheimnis Da Vincis, im Salvator mundi, die Echtheit des Turiner Grabtuches ergibt, hatte ich am 21.03.2020 einen offenen Brief per Mail an die Apostolische Nuntiatur Berlin gesandt, mit der Bitte, diese Nachricht an Seine Heiligkeit, Papst Franziskus und den emeritierten Papst Benedikt XVI., weiterzuleiten. Auf Nachfrage wurde mir bestätigt, dass meiner Bitte um Weiterleitung der Nachricht entsprochen wird. 


 

Hoffnungsvolle Botschaft Da Vincis im Letzten Abendmahl entdeckt

 

 
 

Zurückliegende Veranstaltungen
  • Einladung
    Einladung

 

  https://youtu.be/WaS2gfNB8g0

  



 

Anmerkung zum Video Teil 1
https://my.hidrive.com/lnk/yKsYlpbk

 
1. Vortrag in der Reihe:

Der wahre Da Vinci Code erstmals  entschlüsselt

Veranstaltungstermin: Freitag, 06.09.2019

Beginn: 18:30 Uhr

Dauer: 90 Minuten

Eintritt: Frei


Veranstaltungsort: Hofgut Imsbach, Imsbach 1, 66636 Theley, Tel.: 06853-856970.
Zum Veranstaltungsraum gelangt man über die zweite Treppe links von der Rezeption.
 
Thema:

Der Autor, Rudolf Berwanger, beschreibt seinen Weg zum Heiligen Gral und wie der entschlüsselte Da Vinci Code, nach über 500 Jahren, heute erstmals die wahre Gralsschau möglich macht.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 20 Personen begrenzt. Daher ist eine Platzreservierung erforderlich. Den Veranstaltungsort finden Sie hier: www.hofgut-imsbach.de/kontakt/
 

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #

Nachtrag:

Bei allen, die am Vortrag teilgenommen haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Es hat mich sehr gefreut, dass Ihr meiner Einladung gefolgt seid. Ich hoffe die Informationen der Präsentation haben dazu gedient das Grabtuch unseres Herrn Jesus Christus in einem ganz neuen Licht zu sehen.

Rudolf Berwanger, 08.09.2019

# # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # # #